Systemische Beratung für Quereinsteiger_innen

Systemisch denken – lösungsorientiert handeln!

Sie haben schon einige systemische Fortbildungen oder eine passende Zusatzausbildung absolviert und wollen jetzt die Weiterbildung zur Systemischen Beraterin/zum Systemischen Berater weitermachen? Dann sind Sie bei uns richtig!

Viele der Absolventinnen und Absolventen unserer Zusatzausbildungen in Lösungsorientierter Kurzberatung oder in Systemischer Pädagogik sowie Teilnehmende unserer Fortbildungen haben sich aufbauend auf ihrem bisherigen Wissenstand und den Praxiserfahrungen eine fortführende Weiterbildung gewünscht.

Sie haben erfahren, wie wirksam systemische Methoden sind und wie wunderbar es ist, die Ressourcen der Ratsuchenden zu wecken, in die Beratungsarbeit miteinzubeziehen und für die Gestaltung von Lösungswegen nutzbar zu machen. Und wollen jetzt einfach "Mehr davon"! Wie heißt es so schön in den Daumenregeln des lösungsorientierten Ansatzes:

"Wenn etwas funktioniert, mach mehr davon!"

Wir haben eine Aufbau-Weiterbildung konzipiert, die es ermöglicht, bereits erworbene Kenntnisse und Praxiserfahrungen einzubringen, Neues zu erlernen und zu erproben und sich nach Erfüllung der Kriterien des Dachverbandes Systemische Gesellschaft (SG) zum/zur Systemischen Berater/in zertifizieren zu lassen.

Nach der gelungenen Premiere von 2014 – 2016 bieten wir diese Weiterbildung erneut an.

An dieser Stelle setzen wir voraus, dass Ihnen systemisches Denken und lösungsorientiertes Handeln in den Grundzügen vertraut ist und Sie bereits wissen, welchen Gewinn Sie von einer kontextbezogenen Betrachtungs- und Handlungsweise haben.

Ziele der Weiterbildung

In dieser Weiterbildung haben Sie die Möglichkeit, bereits Gelerntes zu verfestigen, zu vertiefen und sicher umzusetzen.

Sie werden für systemisch-lösungsorientierte Beratung von Einzelnen, Paaren, Familien, Gruppen und Teams umfassend qualifiziert.

Sie erweitern Ihre Fähigkeiten, Menschen in unterschiedlichsten Arbeitsfeldern der Pädagogik und Sozialarbeit systemisch-lösungsorientiert zu begleiten.

Darüber hinaus werden Sie in Ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung gefördert, um Ihren professionellen Handlungsspielraum zu erweitern.

Ziel ist es

  • Ihnen die systemtheoretischen Grundlagen für Ihre Arbeit praxisbezogen zu vermitteln
  • die Entwicklung Ihrer methodisch-beraterischen Kompetenz zu fördern
  • die Fähigkeit zu vertiefen, lebensgeschichtliche, soziale und institutionelle Kontextbedingungen in die Arbeit einzubeziehen
  • die Wahrnehmung für ungleiche Zugangsmöglichkeiten zu Ressourcen aufgrund von sozialen, genderbezogenen oder kulturellen Unterschieden zu schärfen
  • vielfältige Methoden passend zu Ihrem Arbeitskontext zu erlernen
  • die eigene Haltung, Ressourcen und Rolle kontextbezogen zu reflektieren

Nutzen der Weiterbildung

  • Erweiterung der eigenen Handlungs- und Beratungskompetenz
  • Qualifizierung zur systemischen Beratung und Prozessbegleitung von Einzelnen, Paaren, Familien, Gruppen und Teams
  • mehr Erfolg und Leichtigkeit in der Arbeit

Umfang der Aufbau-Weiterbildung

  • 7 thematische Seminare à 3 Tage incl. Supervisions- und Selbstreflexionseinheiten sowie Abschlusscolloquium
  • 1 Selbstreflexionsseminar à 3 Tage
  • 8 Supervisionstage
  • Zwischen den Seminaren finden selbst organisierte Peergroups statt
  • Zum letzten Seminar dokumentieren und präsentieren die Teilnehmenden ein Praxisprojekt
  • Die Teilnehmenden verpflichten sich außerdem zu Literaturstudium und dokumentierter Praxis.

Inhalte

Seminar 1: Aller Anfang ist leicht!

Schaffen einer positiven Lernkultur, Start des persönlichen Entwicklungsprojektes, Auffrischung von systemischem Handwerkszeug, Reflexion der bisherigen Praxiserfahrungen, der Rolle als Berater_in und der systemischen Grundhaltung.

Seminar 2: Vom Auftrag zum Ziel

Die Entwicklung der systemischen Beratung und Therapie:

  • Kennenlernen verschiedener Schulen
  • Kontraktbildung und Prozessorientierung in der Beratung und Begleitung in unterschiedlichen Settings
  • integrierte Supervision

Seminar 3: Systemische Tool-Box

Entwicklung von Interventionsstrategien: Hypothesenbildung, Solutiontalks, erlebnisaktivierende und szenische Methoden zur Gesprächsführung, Kollegiale Beratung

Seminar 4: Nichts ohne meine Familie

Selbsterfahrung mit Methoden aus der systemischen Biografiearbeit, Reflexion der eigenen Herkunftsfamilie und Integration der Ressourcen aus der Vergangenheit für die Arbeit als Berater_in

Seminar 5:
Beratung von Mehrpersonensystemen

Familienkonstellationen und – dynamiken, Umgang mit Trennung, Scheidung, Tabus u.ä., "Vielfalt" und Diversity beachten und als Ressourcen nutzen. Integrierter Supervisionstag.

Seminar 6:
System- und Organisationskompetenz

Systemische Analyse des eigenen Arbeitskontextes, systemische Arbeit in Organisationen, mit Teams und Gruppen, Veränderungsprozesse im eigenen Zuständigkeitsbereich anstoßen und begleiten.

Seminar 7:
Gut aufgepasst... auf mich und Andere!

Krisenbewältigung und Resilienzförderung, Achtsamkeit in der Beratung, Umgang mit Gefühlen, mit Nähe, Distanz und Grenzen, Selbstfürsorge und Anti-Burnout-Strategien.

Seminar 8: Ende gut – alles gut!

Die eigene Berater_innen-Persönlichkeit:

  • Selbstreflexion, Entwicklungsfeedback und berufliche "Zukunftsplanung"
  • Zusammenfassung der Weiterbildungsinhalte
  • Evaluation und Qualitätssicherung
  • Präsentation der erworbenen Kompetenzen und Zertifikatsübergabe mit Abschlussfeier

Wichtig ist uns, dass die Teilnehmenden nach jedem Seminar das Gelernte sofort im eigenen Arbeitsfeld umsetzen können. Die Inhalte der Seminare werden daher bedarfsorientiert auf die Praxis der Teilnehmenden abgestimmt.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Abschluss eines human- oder sozialwissenschaftlichen Fachhochschul- oder Hochschulstudiums oder einer Fachschulausbildung
  • Nachweis von 11 Tagen (88 UE) systemische Fortbildungen bei Instituten der Systemischen Gesellschaft (SG) und der Deutschen Gesellschaft für systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) oder Nachweis von Zusatzqualifikationen, die durch das KiMInstitut zertifiziert wurden. Diese werden als Basismodul angerechnet
  • mindestens 3-jährige Berufserfahrung (nach dem Berufspraktikum)
  • aktuelle berufliche Tätigkeit, in der eine Umsetzung des Gelernten möglich ist
  • in begründeten Einzelfällen sind auch Ausnahmen möglich

In begründeten Einzelfällen sind auch Ausnahmen möglich.

Abschluss & Zertifizierung

Die Aufbauweiterbildung wird vom
KiMInstitut und dem IBE zertifiziert.
Sie erfüllt in Verbindung mit den vorausgesetzten Leitungsnachweisen die Richtlinien für Weiterbildungen in Systemischer Beratung (550 Einheiten à 45 Min.) der Systemischen Gesellschaft (SG) – Deutscher Verband für Systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.

Sie können sich zusätzlich von der Systemischen Gesellschaft (SG) als Systemische/r Berater/in (SG) zertifizieren lassen.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus dem psychosozialen Arbeitsfeldern.

Termin & Ort

Die nächste Weiterbildung findet von November 2016 bis September 2018 mit unserem bewährten Kooperationspartner Institut für Beratung und Bildung des Caritasverbandes (IBE) in München statt.

Konzept & Bewerbung

Ein ausführliches Konzept für die Aufbau-Weiterbildung Systemische Beratung 2016 - 2018 können Sie hier als PDF downloaden oder über oder
anfordern. Die Anmeldung läuft über das Institut für Beratung und Bildung.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

Kontakt

Niederreuther-Weg 13
82131 Gauting

Fon +49 89 844 122
Mail